Ausstellung Tanja Martina Federl
📣 Nächste/r: 07.06. 14:00: Ausstellungsraum - Altes Rathaus: Tanja Martina Federl Werkschau Digitale Fotocollagen und Plastikmüllobjekte Tanja Martina Federl geboren und aufgewachsen in München, ist zu ihren familiären Wurzeln zurückgekehrt und lebt und arbeitet nun seit gut einem Jahr auch in Furth im Wald. Die Künstlerin inszeniert in ihren großflächigen digitalen Fotokollagen teilweise mehrere hundert Fotos zu einem Bild. Die Kamera dient ihr dabei als Instrument zum Sammeln der vielen Einzelteile. Die Fotografie ist dabei nur der Rohstoff, aus dem sie ihre schier unerschöpflichen Strukturen und Farbnuancen zu einer ästhetischen Komposition zusammenfügt. Vor einiger Zeit hat sie ihr Arbeitsspektrum erweitert und widmet sich nun auch Skulpturen und Plastiken. Die erschreckende Verschmutzung der Meere mit Plastikmüll hat sie veranlasst, unter dem Namen des größten Plastikstrudels, des "Great Pacific Garbage Patch" ein Kunstprojekt zu starten. Als erster Teil dazu ist ein Fischschwarm aus Plastikmüll entstanden. Ausstellung vom 07. bis 30. Juni 2019 Öffnungszeiten: Di/Do von 16 – 18 Uhr Sa/So/Feiertage von 14 – 17 Uhr Info und Veranstalter: Städtisches Kulturamt, Tel. 09973/509-13 Organisator: Städtisches Kulturamt Burgstraße 1 93437 Furth im Wald +49 9973 / 509-13 http://www.furth.de kultur@furth.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: - tanja-martina-federl Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Ausstellungen und Kunst
 »
Kostenlose Führung durch die Museen beim Drexlerhof in Arrach mit Schnapsprobe
📣 31.12. 14:00: Bayerwald Handwerksmuseum beim Drexlerhof in Arrach: Auf geht's zum Drexler-Hof in Arrach ... Bei dieser kostenlosen Führung bieten wir unseren Gästen die Gelegenheit, diese einzigartigen Museen, beim Drexlerhof in Arrach, etwas näher kennenzulernen ... Drexler-Hof Arrach Handwerks- und Mineralienmuseum mit Schnapsbrennerei und Wirtshaus Eine der größten privaten Museumslandschaften des Ostbayerischen Raums erwartet Sie in Arrach am Drexler-Hof. Angefangen vom Handwerksmuseum bis hin zum Mineralienmuseum wird hier dem Besucher nahegebracht, was den Bayerischen Wald so besonders macht. Aus einer 45-jährigen Sammelleidenschaft entstand eine der bedeutendsten Mineralienausstellungen. Ob Kristalle aus der ganzen Welt oder seltene Exponate aus dem ostbayerischen Raum, die 80% der Sammlung ausmachen, einmalige Funde von besonders schönen Turmalin-, Granat- und Andalusit-Kristallen versetzen sogar Fachleute ins Staunen. Das alte Handwerk erleben wie zu alten Zeiten kann man in authentisch nachgebauten Werkstätten im Handwerksmuseum. Ob Besenbinder, Schuster, Schneider oder Schmied, die häufigst verbreiteten Handwerksberufe des Bayerischen Waldes werden hier noch einmal zum Leben erweckt. Eine alte Bauernstube, wie sie früher der Mittelpunkt der Familie war, wurde mit viel Liebe zum Detail originalgetreu mit alten Relikten eingerichtet. In der Uhrensammlung ist von der Kirchturmuhr bis zum mechanischen Läutwerk alles zu finden. Eine Schnupftabakausstellung oder Kaffeemühlensammlung dürfen natürlich in dieser umfangreichen Museumslandschaft nicht fehlen. Sogar eine Schwarzbrenner-Hütte mit alten Brennöfen ist auf dem Gelände zu besichtigen. Und wer sich das ganze lieber in beweglichen Bildern ansieht, nimmt im Filmraum Platz. Anschließend gibt es noch eine Schnapsprobe in der Bärwurzerei Drexler . Lernen Sie allerhand Spirituosen, vom Bärwurz über Blutwurz oder eine große Auswahl von Likören und anderen Spezialitäten kennenlernen. Neu!!! Das neue Holzkunstmuseum hat eröffnet! Vor allem eines hatte der Bayerische Wald schon immer im Überfluss: Holz. Kein Wunder, dass die Bewohner des Waldes seit Jahrhunderten von ihm leben. Es entstanden bedeutende Wirtschaftszweige wie die Glasindustrie oder der Holzhandel. Aber auch für kunstliebende Menschen ist Holz der perfekte Werkstoff, um ihre kreative Ader auszuleben und einzigartige Kunststücke zu schaffen. Zwar liegt ihm das Handwerkliche im Blut, aber in seinem Berufsleben hatte er nichts mit Holz zu tun. Horst Giese (87) aus Berlin war einmal Postbeamter. Er ist seit vielen Jahren pensioniert und seit gut 40 Jahren künstlerisch tätig. Seit dem Jahr 1971 widmet er sich der Holzgestaltung und verarbeitet Holz mit einmaliger Kreativität zu Kunst-Unikaten. Jetzt ist sein Lebenswerk im Holzkunst-Museum im Drexler-Hof in Arrach zu sehen. Treffpunkt: 14:00 Uhr Eingang Bayerwald-Handwerksmuseum Dauer: ca. 1 1/2 Std. Kostenbeitrag: Teilnahme kostenlos (Über eine kleine freiwillige Zuwendung würden sich die Besitzer freuen, diese wird ausschließlich zum Erhalt der Museen verwendet!) Mindestteilnehmer: 6 Personen Anmeldung: bis 12 Uhr am Veranstaltungstag in der TI-Arrach Tel. 09943/1035 Nähere Informationen auch unter: www.drexlers-baerwurz.de Organisator: Bärwurzerei Drexler Lamer Str. 94 93474 Arrach +49 9943 / 3640 http://www.drexlers-baerwurz.de mail@drexler-hof.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: Tourist-Info Arrach - Bayerwald-Handwerksmuseum mit Museumswirtshaus Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Ausstellungen und Kunst
 »