Wallfahrtskirche Heilbrünnl

Die Wallfahrtskirche Heilbrünnl gehört zu den 13 Wallfahrtskirchen im Bistum Regensburg, die mit Quellen in Verbindung gebracht werden.

Das erste religiöse Zeichen am Heilbrünnl war eine Martersäule. Im Jahre 1668 wurde die erste Kapelle erbaut. Bereits im Jahre 1677 goss Johann Schelchshorn aus Regensburg für das Heilbrünnl eine 76 Pfund schwere Glocke, die mit dem Bildnis der Immaculata versehen wurde. Das Ansehen der Wallfahrt zum Heilbrünnl war mittlerweile so stark gestiegen, dass es notwendig wurde, in den Jahren 1684 bis 1691 eine Vergrößerung der Kapelle vorzunehmen. Nach 1690 wird die Wallfahrtsstätte allgemein "Kapelle Unserer Lieben Frau beim Heilbrünnlein" genannt.


Weitere Informationen siehe Website.

Bilder: Wikipedia
Von O DM - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=20838565
Von O DM - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=20838360
Von O DM - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=20838465

Adresse:

Wallfahrtskirche Heilbrünnl
Heilbrünnl 2
93426 Roding