Durch den Urwald zum Wildniscamp am Falkenstein
📣 02.08. 08:00: Markt Eschlkam: Eschlkamer Wanderprogramm: Durch den Urwald zum Wildniscamp am Falkenstein Wanderung durch den Nationalpark Bayerischer Wald mit seinen urwaldartigen Waldbeständen am Freitag, 02.08.2019 Treffpunkt: 8:22 Uhr Gasthof zur Post Eschlkam - Fahrt mit dem Linienbus 590 nach Bayerisch Eisenstein (Abfahrt Bahnhof Furth im Wald 8:10 Uhr) - aus Bad Kötzting mit der Oberpfalzbahn (Abfahrt 8:33 Uhr) nach Lam, Zustieg in den Linienbus um 8:58 Uhr Wanderung: ca. 4 Stunden (12 km) - leicht; gute Wanderausrüstung, festes Schuhwerk und Rucksackverpflegung mit reichlich Getränken ist erforderlich. Das Leben in dieser Wildnis des Nationalparks vermittelt das Wildniscamp am Fuße des Falkensteins, an dem diese Wanderroute vorbeiführt. Beschreibung: Die Wanderung beginnt um 10:00 Uhr am Bahnhof Bayerisch Eisenstein (724 m). Auf Waldwegen gelangt man zum Zwieserwaldhaus (701m). Der Weg führt uns weiter zum Wildniscamp (670m). In Ludwigsthal (663m) angelangt geht es mit der Waldbahn (Abfahrt Ludwigsthal 15.05 Uhr) zurück nach Bayerisch-Eisenstein. Die weitere Rückfahrt erfolgt mit dem RBO-Bus. Infos: Tourismusbüro Eschlkam, Tel. 09948-940815 Organisator: Tourismusbüro Markt Eschlkam Waldschmidtplatz 2 93458 Eschlkam http://www.eschlkam.de josef.altmann@markt-eschlkam.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: - wildniscamp-am-falkenstein Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Wanderung
 »
Genau aso is gwen - neue geschichtliche Wanderung durch die Ortsteile Arrachs mit gemütlicher Einkeh
📣 Nächste/r: 01.06. 13:00: Tourist-Info Arrach: „Genau aso is gwen“ - neue Wanderung durch die Arracher Ortsteile mit gemütlicher Einkehr ... In „Genau aso is gwen“ wird die bäuerliche Vergangenheit früherer Jahre wieder auferweckt. Bei dieser geschichtsträchtigen Tour durch die drei Dörfer Arrach, Ottenzell und Haibühl erfahren die Teilnehmer viel Wissenswertes über das frühere Bauernleben im Lamer Winkel, über Bräuche und Sitten, die „im Woid“ zu Hause waren. Mit bildhaften Schilderungen über den bäuerlichen Alltag lässt die Führerin in vielen kleinen Geschichten die traditionsreiche Vergangenheit wieder auferstehen. Zur guten Grundlage des sprichwörtlichen „Waidlers“ gehörten gutes Brauchtum, gute Sitte, sauberes Volkslied, echte Volkssprache und die großen Leistungen rauer Arbeitshände. Das alles ist heute in einer unaufhaltsamen Hetze fast unvorstellbar geworden. „Schee is gwen, owa hirt“, so sagen die älteren Leute über die vergangene Zeit. Vielleicht kann diese Wanderung ein wenig dazu beitragen, dass „der Fremde“ den Wald,seine Bewohner und ihr Wesen besser verstehen lernt. Start ist bei der Tourist-Info in Arrach. Gleich nebenan befindet sich das geschichtsträchtige Gasthaus Aschenbrenner. Danach geht es durch Dorf und Siedlung die Staatsstraße querend leicht bergauf nach Ottenzell, dem kleinsten, aber auch ältesten Ortsteil der Gemeinde. Die „Zelle des Uto“ taucht erstmals zwischen 1280 und 1290 in den Matrikelbüchern auf Wie vielfältig Bräuche und Sitten waren, zeigen eine große Totenbretter-Anlage, Hofkapelle, in historischer Getreidespeicher aus dem Jahr 1682 und ein altes Wirtshaus. Weiter geht es nach Haibühl, wo uns die berühmten Stoiber-Maler beschäftigen werden. Ihre religiösen Bilder schmücken die Pfarrkirche St. Wolfgang, auf dem grenzüberschreitenden Wolfgangsweg gelegen. Über den Seepark, eine Errungenschaft der neueren Zeit, und das Arracher Moor, ein Relikt der letzten Eiszeit, führt der Weg dann wieder zurück nach Arrach, zum Ausgangspunkt. Dazwischen tanken wir verbrauchte Kraftreserven bei einer gemütlichen Einkehr auf. Letztlich wartet auch noch eine nachhaltige Überraschung auf die Teilnehmer der Führung. Länge der leichten Tour: ca. 6 Kilometer, gutes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung benötigt. Dauer: ca. 4 Std (inkl. Einkehr); ca. 6 km Treffpunkt: 13:00 Uhr Tourist-Info Arrach Kostenbeitrag: Teilnahme kostenlos für Gäste mit Gästekarte und Einheimische aus Arrach,Lam und Lohberg) (Auswärtige Feriengäste/Einheimische zahlen 5,-- €), Kinder frei! Anmeldung bis 1 Tag vorher 12 Uhr in der TI Arrach, Tel: 09943/1035, Lam 09943/777 oder TI Lohberg 09943/941313 Organisator: Tourist-Info Arrach Lamer Strasse 78 93474 Arrach +49 9943 / 1035 http://www.arrach.de tourist@arrach.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: ti-arrach - panorama-haibuehl ti-arrach - hohen-bogen-ansicht-aus-haib-hl ti-arrach - haibuehl-winter-4025 ti-arrach - ansicht-sommer-1 ti-arrach - arrach-haibuehl-img_2019 ti-arrach - ansicht-sommer-2 ti-arrach - getreidespeicher-altmann-ingrid Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Wanderung
 »
"Auf den Spuren des Räuber Heigl ...." Geführte Tageswanderung
📣 Nächste/r: 23.05. 09:30: Arrach: Genießen Sie mit unserem Wanderführer eine der schönsten Touren im Bayr. Wald - Auf den Spuren des Räuber Heigl. Treffpunkt: 9:30 Uhr Bahnhof Arrach Mit dem Bus fahren wir bis nach Schönbuchen. Von hier geht es, stetig ansteigend, durch den Reutenwald nach Reitenberg. Wir befinden uns auf dem neuen Prädikatswanderweg „GOLDSTEIG“ und dem E6 (europäischer Fernwanderweg Ostsee-Adria). Bald erreichen wir auf etwas felsigen Wegen die „Räuber-Heigl-Höhle“. Dort hauste vor vielen Jahren der Sozialrebell, Volksheld und Räuber Michael Heigl, oder auch „Höhlenmensch vom Kaitersberg“ genannt. Da Heigl vor allem reiche Bauern und Geistliche beraubte, erfreute er sich in den ärmeren Volksschichten großer Sympathie und breiter Unterstützung. Wir wandern weiter bis zum Kreuzfelsen (999m) auf dem wir das herrliche Panorama über das Regen- und Zellertal, Hohen-Bogen, Osser, Riedelstein, Arber bis hin zum Vorwald mit Hirschenstein und Pröller genießen dürfen. Dem Kamm folgend erreichen wir etwa um 13.00 Uhr die Kötztinger Hütte, wo das wohlverdiente Mittagessen wartet. Nach ausgiebiger Rast begehen wir nun die wohl schönste Wanderstrecke des Bayerischen Waldes, das Steinbühler Gesenke. Weiter folgen wir dem Pfad Richtung „Rauchröhren“. Wir durchqueren diese wilden Felsgebilde, und wandern weiter zum Gr. Riedelstein (1134m). Auf dem Gr. Riedelstein bewundern wir das Naturdenkmal „Waldschmidt“, welches als Andenken an den gleichnamigen Dichter Waldschmidt errichtet worden ist. Wir genießen noch einmal einen herrlichen Ausblick in die Wälder und Täler des Lamer Winkel bevor wir über den Wanderweg Ar10 Eschlsaign erreichen. Dort können wir noch eine wohlverdiente Rast einlegen, bevor der Abstieg über die Kuhheide nach Arrach erfolgt. Neu: Alle Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im VLC-Bereich (auch Wanderbus!) sind mit der neuen „Lamer Winkel-Gästekarte“ frei! . 14 km, 480-1134 m Bitte beachten!!! Die Dauer der Wanderung richtet sich nach der Kondition der Teilnehmer, daher kann die angegebene Endzeit variieren! Lieber Wandersfreund! Bitte achten Sie darauf gutes Schuhwerk und funktionelle Kleidung zu tragen und ausreichend Getränke (evtl isotonisch) mitzubringen. Es wird ebenfalls angeraten immer eine kleine Brotzeit mitzunehmen! Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und Gefahr, keine Haftung für die Veranstalter! Organisator: Gemeinde Arrach/Tourist Information 93474 Arrach +49 9943 / 1035 http://www.arrach.de tourist@arrach.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: Tourist-Info Arrach - Wandern Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Wanderung
 »
Zu den Türmen am "Hohenbogen" - geführte Tageswanderung
📣 Nächste/r: 06.06. 09:30: Arrach: Eine Schmankerl-Wanderung für jeden Wanderfreund! Begleiten Sie unseren Wanderführer zu dieser schönen Panorama-Tour zum Hohenbogen ... Anmeldung: bis 1 Tag vorher bei TI-Arrach Weitere Informationen: Mit dem Zug wird um 9:39 Uhr ab Arrach Bahnhof gestartet. Die kurze Bahnfahrt endet bei Watzlsteg am Weißen Regen um 9:49 Uhr. Von da geht es stetig aufwärts zum Seelbrunnen. Wir befinden uns auf einem Teilstück des Jakobsweges, des neuen Prädikatsweges „GOLDSTEIG“ und E6 (europäischer Fernwanderweg Ostsee-Adria). Am Seelbrunnen münden wir in den Wanderweg Ri11 und folgen dem Weg bis zu den ehemaligen Nato-Türmen auf dem Hohenbogen-Kamm. Nach einer weiteren halben Stunde führt der Weg zum „Haus Schönblick“. Dort wird Mittagsrast eingelegt und der herrliche Ausblick nach Osten, weit nach Böhmen hinein genossen. Der Rückweg erfolgt über Höllhöhe nach Kolmstein. Das malerisch gelegene Wallfahrtskircherl Kolmstein ist beliebtes Ziel zahlreicher Pilgerer des „Wolfgangsweges“, der hier Station macht. Am Kolmsteiner Hof besteht die Möglichkeit für eine kleine Kaffeepause, bevor man über Haibühl wieder nach Arrach zurückkehrt. Neu: Alle Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sind im VLC-Bereich (auch Wanderbus!) mit der neuen „Lamer Winkel Gästekarte“ frei! 18 km, 403-1055 m, Gehzeit: ca. 6 Stunden Bitte beachten!!! Die Dauer der Wanderung richtet sich nach der Kondition der Teilnehmer, daher kann die angegebene Endzeit variieren! Lieber Wandersfreund! Bitte achten Sie darauf gutes Schuhwerk und funktionelle Kleidung zu tragen und ausreichend Getränke (evtl isotonisch) mitzubringen. Es wird ebenfalls angeraten immer eine kleine Brotzeit mitzunehmen! Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und Gefahr, keine Haftung für die Veranstalter! Organisator: Gemeinde Arrach/Tourist Information 93474 Arrach +49 9943 / 1035 http://www.arrach.de tourist@arrach.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: Tourist-Info Arrach - wandern Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Wanderung
 »
"GOLDSTEIG-Schnupper-TOUR" - DIE Erlebnistour im Bayerischen Wald ...
📣 Nächste/r: 13.06. 10:00: Arrach: Die neue "GOLDSTEIG-Schnupper-TOUR" ist wohl eine der schönsten Touren im Bayerischen Wald. Treffpunkt: Tourist-Info Arrach Beginn: 10:00 Uhr, Kosten: Teilnahme kostenlos für Gäste mit Gästekarte und Einheimische aus Arrach,Lam und Lohberg) (Auswärtige Feriengäste/Einheimische zahlen 5,-- €) - Kinder frei! Weitere Informationen: Zunächst erreichen wir auf Wiesen- und Waldwegen, teils auf fast ebener Strecke nur zum Schluss stetig ansteigend, die idyllisch im Wald eingebettete „Simmereinöd“. Steiler werdend geht es weiter über die Hullereben zum Kamm des Kaitersberges. Hier wenden wir uns nach rechts und erreichen nach kurzer Zeit die Kötztinger Hütte, wo wir unsere Mittagsrast halten. Zurück geht es dann durch die Felsen des Steinbühler Gesenkes über die Rauchröhren (1042m) zum Großen Riedlstein (1132m) mit dem Waldschmidt-Denkmal, wo wir noch einmal eine kleine Pause einlegen. Dieses Teilstück des neuen Prädikatswanderweges „GOLDSTEIG“ und des E6 (europäischer-Fernwanderweg Ostsee -Adria) gehört zu den reizvollsten Wanderstrecken im gesamten Bayerischen Wald. Der Abstieg erfolgt über den Ecker Sattel (850m) und Schwabenloch nach Arrach. Neu: Alle Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im VLC-Bereich (auch Wanderbus!) sind mit der neuen „Lamer Winkel-Gästekarte“ frei! 17 km, 500-1134 m Bitte beachten!!! Die Dauer der Wanderung richtet sich nach der Kondition der Teilnehmer, daher kann die angegebene Endzeit variieren! Lieber Wandersfreund! Bitte achten Sie darauf gutes Schuhwerk und funktionelle Kleidung zu tragen und ausreichend Getränke (evtl isotonisch) mitzubringen. Es wird ebenfalls angeraten immer eine kleine Brotzeit mitzunehmen ! Anmeldung unbedingt 1 Tag vorher in der TI-Arrach erforderlich! Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und Gefahr, keine Haftung für die Veranstalter! Organisator: Gemeinde Arrach/Tourist Information 93474 Arrach +49 9943 / 1035 http://www.arrach.de tourist@arrach.de Organisation: Landratsamt Cham http://www.bayerischer-wald.org touristik@lra.landkreis-cham.de Bildnachweis: Tourist-Info Arrach - wandern Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Wanderung
 »