Ausbildung zum Gärtner (m/w/d)
Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau Die dreijährige Ausbildung zum/zur Landschaftsgärtner/in läuft im dualen System ab. Die meiste Zeit verbringst du im Betrieb bzw. auf der Baustelle, wo du als Auszubildende/r die gärtnerische Praxis von der Pike auf lernst. Du lernst mit modernen Maschinen und Geräten umzugehen. Du bist mit dabei, wenn ein Garten neu angelegt oder umgestaltet wird. Von den Erdarbeiten bis hin zur Erstellung von Mauern, Treppen oder Wege legst du mit Hand an. Wie man Bäume setzt und Stauden richtig pflanzt, all das und mehr, bringen dir deine Ausbilder und Kollegen bei. Der theoretische Unterricht findet in den Berufsschulen statt. Dort lernst du z. B. Pflanzenkunde, Technik oder Mathe, damit du beim Bauen eines Gartens auch den räumlichen Durchblick gewinnst. Was solltest du für diesen Beruf mitbringen? • Begeisterung für Pflanzen und Natur • Handwerkliches Geschick • Technisches Verständnis • Interesse an Gartengestaltung • Freude an der Arbeit im Freien Was macht man als Landschaftsgärtner/in in der Praxis? Die Praxis wird überwiegend auf unseren Baustellen erlernt. • Terrassen-, Wege- und Mauerbau • Anlage, Bau und Pflege von Schwimm- und Gartenteichen • Dachbegrünungen • Einsatz und Wartung von Geräten und Maschinen • Ansaat und Pflanzungen • Selbstständige Ausführung von Pflegearbeiten • Düngung und Pflanzenschutzmaßnahmen • Einsatz von Erden und Substraten Theorie 1. Lehrjahr: 1 x wöchentlich an der Berufsschule in Regensburg 2. + 3. Lehrjahr: Blockunterricht im Staatlichen Beruflichen Schulzentrum in Höchstädt an der Donau. Ergänzende überbetriebliche Weiterbildungsmaßnahmen an der DEULA Bayern (Deutsche Lehranstalt für Agrartechnik) in Freising-Weihenstephan. Vorbildung: Du solltest mindestens einen qualifizierenden Abschluss der Mittelschule mitbringen. Auch Schüler mit Realschulabschluss oder Abiturienten sind willkommen. Ausbildungsdauer: 3 Jahre - Ausbildung & Duales Studium
 »
Ausbildung zum Beton- und Stahlbetonbauer (m/w/d)
Arbeiten mit starken Materialien: Beton + Stahl Ohne Beton sind heute kaum noch große Bauwerke denkbar – seien es Brücken, Industrie- und Gewerbebauten, Abwasseranlagen etc. Für diesen Beruf brauchst du eine gute Auffassungsgabe, technisches Verständnis, handwerkliches Geschick und räumliches Vorstellungsvermögen sowie die Fähigkeit im Team zu arbeiten. In der Ausbildung lernst du die verschiedenen Betonarten herstellen, denn jedes Bauwerk benötigt je nach Beanspruchung einen anderen Beton. Beton wird flüssig verarbeitet: Daher wirst du auch die geeigneten Schalungen für Fundamente, Stützen, Wände und Balken bauen lernen. Viele Betonbauteile müssen hohen Belastungen standhalten. Deshalb wird der Beton mit Stahl verstärkt. Das heißt, du lernst Stahlmatten zuschneiden und Bewehrungen – das sind die im Beton eingelassenen Verstärkungen aus Stahl – herstellen und einbauen. Du wirst nach Plänen und Arbeitsaufträgen arbeiten und hinterher prüfen, ob alle vorgegebenen Maße eingehalten wurden. Unser Bauunternehmen bietet ein breitgefächertes Leistungsspektrum im Bauhandwerk an. Dadurch kannst du in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden, wie z. B. im Hochbau bei Geschossdecken und Treppen. Oder du arbeitest beim Bau von komplizierten Ingenieurbauwerken wie Brücken mit. Schulbildung: qualifizierter Hauptschulabschluß oder höher Ausbildungsdauer Ausbildung: 3 Jahre Berufsschule: 1. Ausbildungsjahr in der Staatlichen Berufsschule in 93437 Furth im Wald 2.-3. Ausbildungsjahr im Staatlichen beruflichen Schulzentrum in 95676 Wiesau Hast du Interesse an einer Ausbildung zum/r Beton- und Stahlbetonbauer/in? Dann bewirb dich jetzt! Wir freuen uns auf dich. - Ausbildung & Duales Studium
 »
Ausbildung Land- und Baumaschinenmechatroniker (m/w/d)
Wen als Kind schon Bagger und große Land- und Baumaschinen begeistert haben, hat bei uns die Gelegenheit, seinen Kindheitstraum zum Beruf zu machen. Als Land- und Baumaschinenmechatroniker wartest du baumaschinentechnische Fahrzeuge, Maschinen, Anlagen und Motorgeräte, setzt diese instand und rüstet sie aus oder um. Das solltest du mitbringen: Ein gutes Gespür für Mechanik, viel handwerkliches Geschick, gute körperliche Verfassung, gute Elektronik-Kenntnisse. Im Job sind immer wieder schwere Teile zu bewegen. Die Maschinen sind etwa dreimal so groß wie in einer Autowerkstatt. Land- und Baumaschinenmechatroniker müssen diese großen Fahrzeuge bedienen, fahren, warten und reparieren. Jeden Tag haben sie mit Staub, Öl und Fetten zu tun. Land- und Baumaschinenmechatroniker müssen anpacken können - und gleichzeitig auf den Millimeter genau arbeiten. Fällt eine Maschine auf der Baustelle aus, bist du gefordert! Du solltest einen klaren Kopf und ein ruhiges Händchen behalten, um das Gerät möglichst schnell wieder instand zu setzen. Die Ausbildung findet in unserer Werkstatt, auf Baustellen sowie in den jeweiligen Berufsschulen, teilweise als Blockunterricht und Lehrgänge, statt. Schulbildung: qualifizierter Hauptschulabschluß oder höher Ausbildungsdauer Ausbildung: 3,5 Jahre Berufsschule: 1. Ausbildungsjahr in der Staatlichen Berufsschule in 93413 Cham 2.-3,5. Ausbildungsjahr in der Außenstelle Berufliches Schulzentrum Oskar-von-Miller in 92431 Neunburg vorm Wald Hast du Interesse an einer Ausbildung zum Mechatroniker für Land- und Baumaschinentechnik? Dann bewirb dich jetzt! Wir freuen uns auf dich. - Ausbildung & Duales Studium
 »